Aroniapflanze

Die Aroniabeere gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Die Wildobstart wurde Anfang des 18. Jh. in den Vereinigten Staaten und in Kanada kultiviert. Über die UdSSR, wo bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts die obstbauliche Nutzung der Apfelbeere begann, gelangte sie nach Mitteleuropa. In der früheren DDR war sie bereits seit den 40iger Jahren des 20. JH bekannt und wurde hier auf mehreren Plantagen angebaut.

 

Heute findet diese Pflanze auch im heimischen Bereich immer größeren Zuspruch und wird bereits in vielen Gärten und in Schulgärten angebaut. In Deutschland gibt es mehrere Plantagen.

Heute wird der Aroniabeere eine große gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. In verschiedenen Forschungsprojekten wird untersucht, wie sich, die in der Aronia enthaltenen Stoffe, auf wichtige Organfunktionen auswirken.

Von der Bayerischen Gartenakademie wurde sie zum Baum des Jahres 2009 der fränkischen Weinberge gewählt.

Von der Royal Horticultural Society in England wurde die Pflanze 1972 wegen ihres dekorativen Aussehens ausgezeichnet.

Die Aronia Pflanzen sind in Bezug auf Bodenbeschaffung wenig anspruchsvoll und sehr pflegeleicht. Sie können Temperaturen bis zu minus 25 oder 30 Grad Celsius überstehen.